Neues EFH als Alterssitz

Durchgängig Rollstuhlgängig konzipiert

Daniela Desarzens-Wiesmann

Irgendwann einmal macht sich wohl jede und jeder Gedanken darüber, wie und wo man im etwas fortgeschritteneren Alter leben möchte. Natürlich ist das auch immer mit der Frage der Gesundheit und Gebrechen verbunden. Meist steht aber unabhängig davon der Wunsch im Vordergrund, möglichst lange und selbständig in den eigenen und lieb gewonnenen vier Wänden sein (!) Leben führen zu können.

Unsere Bauherrin (alleinstehende Rentnerin) ging einen grossen und mutigen Schritt weiter als das. Geleitet von ihren klaren Vorstellungen und Wünschen konzipierten wir gemeinsam und rasch ein Vorprojekt für ihr neues Einfamilienhaus.

Realisiert wurde ein voll rollstuhlgängiges 3½-Zimmer Erdgeschoss plus Wintergarten. Mit der grosszügig dimensionierten Küche, dem hellen Wohn- und Essraum, einem kleinen Büro, und dem Schlafzimmer samt direkt daran angrenzendem Bad mit zusätzlichem Platz fürs Waschen/Trocknen, sind alle nötigen Räume und Einrichtungen vorhanden. Dies und viele weiteren Details bieten beste Chancen das eigene Daheim länger selbständig geniessen zu können. Auch dann, wenn sie vielleicht leider einmal auf einen Rollstuhl angewiesen sein sollte.

Der Zugang ins Obergeschoss kann später falls nötig problemlos um einen Treppenlift erweitert werden. Dort findet sich eine grosszügige Galerie, 2 Zimmer und ein sep. Bad mit Dusche, WC, Lavabo... genug Raum für Gäste und Besucher. Auch ihre Enkel finden so viel Spielfläche auf der Galerie.

Ein grosses Plus ist der nach Süden ausgerichtete Wintergarten in dem unsere Bauherrin ihrer Pflanzenliebe nachgehen kann, in dem der Frühling früher startet und der goldene Herbst länger andauert.

Insgesamt ist so ein attraktives, grosszügiges und rollstuhlgängiges 5½-Einfamilienhaus entstanden, welches später gut und ohne Einbusse am Wiederverkaufswert an eine Familie übergehen könnte.

Passionierte Köchin

Als gelernte Köchin legt unsere Bauherrin besonders Wert auf eine gut ausgestattete Küche mit Foodcenter und Induktionskochfeld. Das beste daran ist ein integrierter Dunstabzug nach unten. Und der Test mit Sauerkraut bestätigt: es funktioniert, die konventionelle Dampfabzugshaube hat ausgedient!

Kräuter-hochbeet

Knackiges Gemüse und frische Kräuter aus den Hochbeeten bereichern den Küchenalltag. Ganz ohne Bücken lassen sich die Vitaminbomben einfach pflegen und ernten.

Meilensteine

Grundstück sucht Architekturbüro

  •  2014

    FRÜHJAHR/SOMMER

    Kontaktaufnahme

    Aufgrund einer Empfehlung kontaktiert uns die Bauherrin. Im Verlauf der ersten Gespräche und Besprechungen finden wir rasch einen guten Draht zueinander und beginnen ihre Ideen und klaren Vorstellungen in Form erster Skizzen festzuhalten.

  •  2014

    SOMMER

    Vorprojekt und Grobkostenschätzung

    Das Vorprojekt mit seinen Plänen im Massstab 1:100 kommt dank exakter Vorstellungen der Bauherrin zügig voran und helfen uns, bereits in dieser Phase viele Details einfliessen zu lassen. Dies ermöglichte eine exaktere Grobkostenschätzung, die, wie sich später herausstellen sollte, schon sehr nahe am detaillierten Kostenvoranschlag lag.

  •  2014

    Oktober

    Einreichung Baugesuch

    Nachdem die Eigentumsübertragung des Grundstücks grundbuchamtlich erfolgt war, konnte nun auch das Baugesuch mit all den zugehörigen und zuvor schon vorbereiteten Formularen, Erklärungen und Unterlagen eingereicht werden.

  •  2014

    November/Dezember

    AusSchreibung/Detaillierter Kostenvoranschlag

    Bis zum Erhalt der Baubewilligung hatten wir nun genug Zeit die nötigen Ausschreibungen (Devisierung) und den detaillierten Kostenvoranschlag zu erstellen.

  •  2014

    Dezember

     BAUBEWILLIGUNG

    Anfangs Dezember kommt die Baubewilligung der Gemeinde. Dem Neubau steht nichts mehr im Wege ;-) wir können loslegen!

    Wir beginnen jedoch erst nach den Frosttagen Feb./März 15. So haben wir noch schön Zeit alles gut vorzubereiten.

  •  2015

    februar

    baubeginn

    Der Baubeginn ist nach den Sportferien der Schulkinder geplant. Mit Stöcken erscheine ich beim Spatenstich;-) Trotz Skiunfall werde ich bestens von einem in der Region etablierten Bauleiter vertreten. Der Start ist geglückt!

  •  2015

    FEBRUAR - MITTE SEPTEMBER

    realisierung

    Rasch ist der Aushub realisiert und der Baumeister kann beginnen. Anfangs April wird der Dachstuhl aufgerichtet. Die Installateure machen Ihre Unterputzinstallationen fertig und Ende April werden schon die Fenster angeschlagen. Nun sind die Gipser gefragt;-)

    Nachdem die Bodenheizung verlegt wurde wird der Unterlagsboden eingebaut… und jetzt müssen wir mit einigen Arbeitsgattungen warten bis die Feuchtigkeiten in den Baustoffen wieder stimmen. Der extrem heisse und schwüle Sommer erschwert das austrocknen der Baustoffe zusätzlich.

    Im Terminprogramm ist diese Austrocknungszeit eingeplant. Im August geht’s weiter mit den Plattenarbeiten,Schreinerarbeiten, Kücheneinbau und den Bodenlegerarbeiten, Sanitär etc., sodass die Bauherrin am Wunschtermin einziehen konnte.

  •  2015

    mai

    aufrichtefest

    Nach dem Einbringen des Unterlagsboden konnten wir auf der Baustelle ein schönes und ruhiges Aufrichtfest feiern.

  •  2015

    ende september

    bauabnahme / schlüsselübergabe

    Die Bauabnahme mit der Gemeinde verlief reibungslos. Die Bauherrin konnte an ihrem Wunschtermin einziehen in ihr schönes Eigenheim. 

Impressionen

viel sonne und licht an ruhiger lage